KIR

Silver Membership
  • Content count

    522
  • Joined

  • Last visited

About KIR

  • Rank
    Full Member

Contact Methods

  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Germany

Recent Profile Visitors

3,349 profile views
  1. Best regards, Jens Otto Schaidler: „Das K. B. 7. Infanterie-Regiment Prinz Leopold“, Erinnerungsblätter Bayern, Bd. 11, München 1922, Bayer. Kriegsarchiv, 137 Seiten. Ernst Weiland: „Hölle Ginchy. Mit dem K. B. 7. Infanterie-Regiment Prinz Leopold in der Somme-Schlacht, Sept. 1916“, Eisleben 1929, Winkler, 121 Seiten. Karl Reber: „Das K.-B. 21. Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin“, Erinnerungsblätter Bayern, Bd. 57, München 1929, Schick, 379 Seiten.
  2. Hi Tom, you can take a look here: http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/index … and here (or asked via E-Mail): http://www.volksbund.de/en/graebersuche.html Best regards, Jens http://wiki-de.genealogy.net/IR_336
  3. Hi Stijn, oh - I made a (funny) mistake - ok it’s Dr. Erbse,I will send you a PM with the latest records! Best regards, Jens http://grandeguerre.icrc.org/en/File/Details/2928408/1/2/
  4. Hi Dan, you also have the backside (maybe there is something written or there are postmarks or a photographers name, …)? In which town or region the person was living during the First World War? Best regards, Jens http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search addition: and we need a better close-up frome the helmetcover and the shoulderboard.
  5. ... maybe you mean Dr. Prof. Wilhelm His: https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_His_(Internist) ... and his book "Die Front der Ärzte": http://www.europeana.eu/portal/de/record/09428/urn_nbn_de_hbz_061_2_30944.html Best regards, Jens
  6. Hi Tony, I read: Stadtwall 89. and 2. Kompanie / Inf.-Rgt. 118 . http://wiki-de.genealogy.net/IR_118 Best regards, Jens
  7. Hi Stijn, you still need help? Best regards, Jens p.s.: first quick view, I can’t find him.
  8. Hello, Pionier-Btl. Nr.30: Stab & 1. - 5. Kompanie bei der 4. Armee, die 6. Kompanie bei der 206. Infanterie-Division. Best regards, Jens
  9. Hi Rich, I think bavarian Raupenhelm Modell 1845: http://www.hermann-historica-archiv.de/auktion/hhm57.pl?f=NR&c=79940&t=temartic_M_D&db=kat57_m.txt Best regards, Jens
  10. Hi Don, there are some pics, but these are not mine. I made a screenshot from this thread (see link): http://www.bilder-upload.eu/upload/dc2aec-1465543780.png Best regards, Jens
  11. Hi, it's Stahlhelm-Bund. Best regards, Jens Es handelt sich um eines der 21 verschiedenen Kennzeichen des Stahlhelmbundes (BdF) der "früheren Waffenzugehörigkeit" aus dem Weltkrieg wie es 1933 gestiftet und in der Beilage zu "Der Stahlhelm" vom 19.Februar 1933 unter "4. Abzeichen" veröffentlicht wurde. Das Abzeichen wurde unter dem Landesverbandsabzeichen (Oberarm) am linken Unterarm über den Ärmelaufschlägen getragen und waren entweder in metallener oder gestickter Form zulässig. Die einzelnen Waffenzugehörigkeiten waren: 1. Infanterie 2. Kavallerie 3. FeldAri 4. FußAri 5. MG-Trup. 6. Minenw. 7. Jäger 8. Pioniere 9. Nachrichtentr. 10. Eisenbahn 11. Fuhrp./Train 12. Kraftfahrer 13. Luftschiffer 14. Flieger 15. Zeppelin 16. Flammenwerfer 17. Tankbesatzungen 18. Sanitäter 19. Marine 20. U-Boote 21. Schutztruppen Diese waren alle mit einschlägig erkennbaren Symbolen dargestellt, also z.B. für die Nr. 5 das MG 08 für die MG-Truppen wie von Mike vorgestellt oder den Hirschschädel für die Jäger oder einen Adler vor der Sonne für die Kolonialtruppe. Die Grundfarbe des Unterlagefilzes war die des jeweiligen Landesverbandes des BdF die analog der Farben der jeweiligen SA-Gruppen waren (der Stahlhelm wurde auch schon bald dort eingegliedert), die die SA an den Kragenspiegeln trug. Also z.B. bei meinem Anzeichen hellblau des Landesverbandes 04 Hochland und Bayrische Ostmark oder smaragdgrün (10) für Sachsen/Nordmark. Quelle
  12. Hi Stefan, er trägt (wohl als Unteroffizier) den Feldgrauen-Rock Modell 1907/10: http://www.kaisersbunker.com/gtp/m10feldrock.htm Gruß Jens
  13. Hi John, not really fascinating, here some pages. Best regards, Jens page 1: Landsturm Arno Kurt Jawein 20 November 1895 Lindenau, Leipzig, Sachsen Beamter evangelisch, ledig 26.8.1915 als Ersatz-Rekrut I. Ersatz- Bataillon Inf.-Rgt. Nr.107, 2 Rekruten-Depot 2: 21.10.15 zur 1. Kompanie I. Ersatz- Bataillon Inf.-Rgt. Nr.107 12.4.16 zu Inf.-Rgt. Nr.107 ins Feld 3: 8.11.17: Eisernes-Kreuz II. Kalsse 1.11.18: Verwundeten-Abzeichen schwarz 4: Geimpft: Pocken, 3x Typus, 2x Cholera 8 + 9: 12.4.16 I. Ersatz- Bataillon Inf.-Rgt. Nr.107, 1. Komp. Am 21.10,.15 zur 1. Komp. versetzt. Am 12.4.16 zu Inf.-Rgt. Nr.107 ins Feld Führung: gut Strafen: keine 10 + 11: 8. Inf.-Rgt. Nr.107, 5. Komp. ? am 14.4.16 als Ersatz - kriegsverwendungsfähig - bei neben- stehender Kompanie ein und ging am 15.4.17 verwundet ins Lazarett ab. Mitgemachte Gefechte: Stellungskämpfe in der Champagne Schlacht an der Somme (Barlei?) Stellungskämpfe an der Yser Schlacht an der Somme /Pys?) Stellungskämpfe vor Verdun Stellungskämpfe in der Champagne Doppelschlacht Aisne Champagne Verwundungen: bei Auberive - Artilleriegeschoss rechtes Knie Auszeichnungen: keine Beförderungen: keine Bermerkungen: Heimaturlaub vom 8.-21.3.17 War vom 15.4.17 bis 5.10.17 in Lazarettbehandlung. Führung: sehr gut Strafen: keine 12 b + c: War am 11.1.18 an bei neben- stehender Kompanie und wurde am 31.3.18 gemäss (… Verordnungsnummer-Angaben …) vom 8.2.18 auf Ansuchen der Vieh- und Fleisch- verteilungstelle des Kommunal-Verbandes von Storck Leipzig nach Durchführung der ??? ??? nach Leipzig - Li., Beziks Kommando I. Leipzig als dauernd arbeitsverwendungsfähig Heimat mit Versorgung monatlich. (?)
  14. Hi Chris, a Major von Langerke was commander: http://wiki-de.genealogy.net/IR_410 Best regards, Jens addition: as Andy wrote "Lengerke" - in Hartwig Busche Formationsgeschichte it's wrong writen.
  15. War vom 5.9.17 bis 8.4.18 bei neben- stehenden Truppenleil. Am 8.4.18 verwundet durch Granat-Geschoss linker Unterarm bei Morenil. Johanniter-Krankenhaus Heiligenstadt (Eichenfeld) Orden und Ehrenzeichen: Verwundeten Abzeichen schwarz 4.5.18 Eisernes-Kreuz II. Klasse 8.5.18 Führung: gut Strafen: bei 9. Komp. Res.-Inf.-Rgt. Nr.27 keine. Strafe (3 Monate Gefängnis) Seite 12-13 auf Grund des Allerhöchsten Gnadenerlasses vom 27.1.18 erlassen. Verfügung des Gerichts des stellvertretenden 15. Infanterie-Briagde vom 21.3.18. War vom 15.2.18 bei nebenstehenden Truppenteil und wurde am 30.4.18 am Mont Renaud südwestlich Noyon durch schweres Granat-Geschoss und Granatsplitter schwer verwundet. Mitgemachte Gefechte: Kämpfe vor Verdun Durchbruch bei St. Quentin - La Fere Kämpfe beim Sommeübergang Verfolgungs-Kämpfe bis Montdidier-Noyon Kämpfe am Mont Renaud bei Noyon Beförderungen: 1.4.18 wegen Tapferkeit vor dem Feinde zum überzähligen Vizefeldwebel befördert. Orden und Ehrenzeichen: ???* Militär-Verdienst Kreuz am 2.6.18 Führung: sehr gut Strafen: keine Hoffmann(?) Hauptmann und Führer der Abwicklungs-Stelle * Can’t read, but I can’t find an entry for Albert Pichowski in the book from Klaus Patzwall: „Goldenes Militär-Verdienstkreuz“. Best regards, Jens