Jump to content
Gentleman's Military Interest Club
Dave Danner

Staatsangehörigkeit von Kinder

Recommended Posts

Wenn ein preußischer (z.B.) Offizier wurde in einem anderen Bundestaat stationiert, und ein Kind wurde dort geboren, war das Kind preußischer Staatsangehöriger, oder gilt er als Staatsangehöriger des Staates von seiner Geburt? Oder gab es eine Wahl? Diese Frage gilt auch für andere Kinder, z.B. der Sohn eines in Berlin stationierten Badener.

Zum Beispiel:

Der später Generalleutnant Albrecht Baron Digeon von Monteton wurde 1887 in Bernburg in Anhalt geboren, weil sein Vater Anton war damals Leutnant im II./IR 93. Die Barone Digeon von Monteton waren brandenburgisch-magdeburgischer Adel (ursprünglich Hugenotten). Im Weltkriege erhielte Albrecht das Friedrichkreuz, obwohl er in einem nicht-anhaltischen Regiment (FAR 46) diente. Hielt das Herzogtum ihn für Anhalter? Der Vater Anton erhielt auch das Friedrichkreuz, aber er war ehemaliger Dreiundneunziger. Ich weiß nicht ob Albrechts Bruder Constantin hatte das AK, aber es ist möglich.

mfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Dave,

basierend auf den damals zuständigen Gesetzen galt das Abstammungsprinzip (Jus sanguinis = right of blood):

http://en.wikipedia....i/Jus_sanguinis

Gesetz über die Erwerbung und den Verlust der Bundes- und Staatsangehörigkeit (1870):

§3:

"Durch die Geburt, auch wenn diese im Auslande erfolgt, erwerben eheliche Kinder eines Norddeutschen die Staatsangehörigkeit des Vaters, ..."

And there is a military convention between the "Norddeutscher Bund" and Baden (1870):

http://www.verfassun...ntion-baden.htm

§15:

"Die persönlichen Verhältnisse der dem Großherzogthum nicht angehörigen Personen, welche bei den im Großherzogthum garnisonirenden Truppen dienen, sammt deren Familien, werden durch die Verlegung ihres Domizils in das Großherzogthum nicht verändert; vielmehr bleiben jene Personen in ihrem bisherigen Unterthanenverhältniß. Ihr eheliches Güterrecht, die Erbfolge in ihre Verlassenschaft, die Bevormundung ihrer Hinterbliebenen richtet sich nach den Rechtsnormen ihrer Heimath.

...

Das Gleiche gilt für die dem Großherzogthum Baden angehörigen Personen, welche bei einem außerhalb des Großherzogthums garnisonirenden Truppentheile dienen."

Therefore was a Prussian child, born in Baden, furthermore a Prussian and not a Badener.

And a Badener, born in Berlin, remained a Badener.

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anders in Bayern: Bayer ist/wird man durch Heirat, durch Einbürgerung oder durch Geburt. Ergo: wer in Bayern geboren wurde, war Bayer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


×