Jump to content
Gentleman's Military Interest Club

Recommended Posts

Hi

Xylander Oskar Ritter von, General der Infanterie, Kommandierender General I. bayer. Armeekorps – 10.08.1914

What on earth did he do to merit his award on the 10th of August??

Surely a few more months would have been better ?

All the best

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

It was dated as of 10 August 1914, but it was not actually bestowed until 14 November 1916.

Based on the Wikipedia article on the I.b.AK, the date appears to have been chosen for the corps' counterattack to relieve French pressure on the 7th Army:

Mit Beginn des Ersten Weltkriegs im August 1914 war das Korps der 6. Armee unter Kronprinz Rupprecht unterstellt. Sein Aufmarsch- und Bereitstellungsraum in Lothringen lag westlich von Saarburg. Nachdem die 7. Armee (linker Nachbar des I. Armee-Korps) durch starke französische Angriffe in Bedrängnis geriet, befahl Kronprinz Rupprecht dem Korps, umgehend zur Entlastung Heeringens mit allen verfügbaren Truppenteilen im Verein mit dem XXI. Armee-Korps einen südlichen Flankenstoß in Richtung auf Saint-Dié zu führen. Dabei war das Korps noch nicht einmal mit allen Teilen einsatzbereit; so war erst die Hälfte der Truppen ausgeladen und es fehlten die Kolonnen für den Nachschub von Munition und Verpflegung. Am 10. August 1914 ging das Korps über die Grenze, die 2. bayerische Division des Generalleutnant von Hetzel stand bereits vor Badonviller. Nach einem Tag Ruhe setzte das Korps seinen Angriff fort und konnte Badonviller nehmen. Aufgrund überlegener französischer Kräfte wurde das Korps am 12. August jedoch wieder auf Saarburg zurückgenommen. Am 16. August 1914 erreichte es Saarburg und bildete vorerst die Reserve der 6. Armee.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Awards of the MMJO usually had three dates: an award date for the action, a bestowal date for when it was actually awarded, and an ennoblement date for when the officer, if a commoner, was ennobled as "Ritter von".

The earliest Ritterkreuz actually awarded was the award to Generalmajor Karl Ritter v. Schoch, 4.bay.Inf.-Brig., with an award date of 26.8.14, a bestowal date of 18.9.14 and an ennoblement date of 1.2.15.

Kapitänleutnant Otto Weddigen was the next recipient, on 11.10.14 (his award and bestowal dates were the same). As a Prussian, he was not ennobled.  Generalmajor Maximilian v. Kirschbaum, 12.bay.Inf.-Brig., was next, on 31.10.14 with an award date of 25.9.14. Two more awards were made in November and three in December. Wilhelm II and Hindenburg also received their Grand Crosses in 1914.

The earliest nominal award date, one day before Xylander, was the award to Adolf Denk of 2. bay. Schweres Reiter-Regiment. It was not bestowed until 26.2.16, but it was dated 9.8.14. He became "Ritter v. Denk" on 18.3.16. I don't have my MMJO reference books handy and I don't have a history of 2.SchwRR, so I can't say for certain what action the award was for.  The Wikipedia article on the regiment says it was for the Gefecht bei Lagarde, but the article on that battle says it took place on 11 August. So maybe the dates correspond to the beginning of the operation and the citation makes it clearer that it covers the period from X to Y.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Its like Schorner's Pour le Merite, there are 3-4 dates floating around muddying the waters....

His list of actions has the battle of Badonweiler from the 10th to 13th of August.... seems to be a bit of overkill to award the MMJO for that....

Thanks for all the info!

 

Best

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, here is what Virtuti pro Patria says: 

Der Vorschlag des Oberbefehlshabers der Heeresgruppe "Kronprinz von Bayern" für Aufnahme in den Militär-Max-Joseph-Orden gründet sich auf die hervorragenden Leistungen des I.A.K. und seines Führers während des ganzen bisherigen Feldzuges. Im einzelnen sind folgende Täten des Korps u. seines Führers dem Vorschlag zugrunde gelegt:

I. Der Vorstoß des I.A.K. von Saarburg bis Badonviller zur Entlastung der im oberen Elsaß kämpfenden 7.Armee und zur Verhinderung eines fdl. Einbruchs in die Rheinebene - eines Durchbruches zwischen 6. und 7.Armee.

II. Abwehr der stärken fdl. Angriffe bei Saarburg u. Sicherung des Heraustretens der 7.Armee aus den Vogesen, sowie die erfolgreiche Teilnahme des Korps an dem allgem. Angriff der 6. und 7.Armee nach franz. Lothringen bis gegen die Vorstellungen der starken Linie Nancy-Epinal.

III. Der mit Gewaltmärschen durchgeführte Vormarsch des I.A.K. aus der Gegend von Namur bis an u. über die Somme bei Péronne, bei dem ursprünglich die Entscheidung am rechten Flügel des nach der Marneschlacht hinter die Aisne zurückgegangenen deutschen Heeres durch Umfassung gesucht werden sollte; der rücksichtlose, kühne Angriff gegen starke fdl. Kräfte mit der sumpfigen Sommeniederung im eigenen Rücken u. das opfermutige, auf die persönliche Einflußnahme des Kd.Gen. zurückzuführende Aushalten trotz schweren Angriffe u. Umfassung des rechten Flügels (21.9. bis 3.10.1914).

IV. Die Übernahme eines Teiles der durch die schweren Angriffe der engl.-franz. Herbstoffensive bei La Bassée u. Arras schwer erschütterten deutschen Kampflinie unter den denkbar schwierigsten Verhältnissen, das Festhalten dieses Teiles der Front u. die endgültige, glänzende Abweisung der starken franz. Angriffe auf die Vimyhöhe, einen der Schlüsselpunkte der Stellung der 6.Armee.

V. Die glänzende, erfolgreiche Tätigkeit des Korps u. seine sichere u. energische Führung in den Kämpfen vor Verdun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

×