Jump to content

Utgardloki

Bronze Membership
  • Content Count

    145
  • Joined

  • Last visited

About Utgardloki

Profile Information

  • Location
    Da und dort

Recent Profile Visitors

1,310 profile views
  1. I know that is a bit off-topic but is this a field grey Friedensuniform? I need to buy more literature about those uniforms. What was the main difference to the old blue ones? Sure the color. No more epaulettes but only shoulder boards? Not so many variations in cavalry uniforms? I have never actually seen a comprehensive description of the differences to the blue one.
  2. Regarding the Mackensen piece, does anybody know if this has ever been on the market or might come directly from the family?
  3. After inspecting the picture again there seem to be also two pairs of loops!
  4. Neither mine, unfortunately... I hope it's coming into good hands Thanks for the info!
  5. Oh no! Another group split to happen most likely. Do You know anything about this one I saw at the Thies Vorschau
  6. I am no expert in Bavarian orders, but if the medal was considered part of the St. Georgs-Order, and no other higher insignia was worn on the bar it makes sense that it is on the first place, although a Max Joseph knight is much more prestigious. I don't know how the precedence in Bavarian orders exactly worked, but in Austria for example a Franz Joseph Order Commander- cross ranged above the Iron Crown iii class although the Order of the Iron Crown ranged above the Franz Joseph Order. So they could have also just ranged the for example Max Joseph knight above this jubilee medal, but these are just my thoughts
  7. Not all, the star of the "Komturkreuz mit Stern" of the Franz-Joseph-Order was worn on the right side (or if You look at the person left side) and he apparently got the insignia according to the Militärhandbuch. But I am not sure if a star was mounted that low?
  8. It's amazingly beautiful. It is already a great honor to handle such great pieces. It must have been extremely hard to give it away... Great post!
  9. OK it should be I think: Wir befanden uns am Roten Turmpaß oft in den schwierigsten Lagen
  10. Here is what I could read: As You can see I didn't get some of the words, maybe there are some other mistakes too, I hope someone can check it Er besaß eine feine Art, den Leuten über schwere innere Kämpfe, über manch trübe Stimmungen ... hinweg zu helfen. Er wußte immer as richtige Wort zu finden; ich weiß wie dankbar ihm das viele nachempfunden haben. Kam das Bataillion aus Stellung, war K. Hoheit in väterlicher Weise um das Wohl jeder einzelnen Kompagnie besorgt. Gerade durch sein (...???...) Eintreten hat K. Hoheit viel erreicht und manche neue Einrichtung wurde geschaffen, welche die Truppe direkt der Anregung S.K.H. verdanken muß. Das wußte jeder Mann und war stolz, dem Prinzen-Bataillon anzugehören. Das Handeln eines jeden einzelnen wurde dadurch günstig(?) beeinflußt, ein jeder gab sein Bestes; wir waren stolz auf unseren Führer und wollten bei jeder Gelegenheit zeigen, daß wir des hohen Vertrauens unseres prinzlichen Kommandeurs würdig seien. Neben der Sorge um Das leibliche Wohl seiner Untergebenen vergaß K.H. nie während jeder Ruhezeit sich für das seelische Wohl seiner Soldaten zu kümmern. Regelmäßg fanden Feldgottesdienste statt, denen K.Hoheit stets persönlich beiwohnte. Ich muß hier erwähnen, das wir Soldaten oft sehr erbaut waren über die tiefe Frömmigkeit des Prinzen. Ich erinnere mich danach lebhaft an ein erhebendes Bild. Es war an Weihnachten 1915. Bei der Feldmesse in (...Pokuvac??...maybe Pukuvac in Serbia???...) stand K.H. vor dem Bataillon im Kreise der Offiziere. Als der Moment hl. Wandlung nahte, da kniete er in dieser Ehrfürchtig nieder zur Anbetung des Allerhöchsten. Wir waren ergriffen, wie da der Königssprosse sich so demütig (...???...) vor seinem Gott. das war ein (...???...) Krippenbild? und ich mußte an die Anbetung der hl. drei Könige denken. Er war des Prinzen letztes Weihnachten. (...???...) wirkte ferner die Ruhe und Gelassenheit, mit welcher der Prinz all die Strapazen des serbischen Feldzuges ertrug. In dem Beispiel, das er uns dadurch gab, lag für uns etwas Suggestives. Die Unterkunftsverhältnisse waren die denkbar schlechtesten; aber nie kam eine Klage aus dem Munde des Prinzen. Er trug neben der Last der Verantwortung (noch in vielen Füllen???) die Mühen und Leiden des einfachen Mannes. Persönlich tapfer, oft fast zu kühn, kannte Prinz "Immer voran(?)" keine Gefahr. All die Strapazen des Soldatenlebens (...???...), so(?) stand der Prinz vor und als (...???...) Soldat und Edelmann und konnte von uns das letzte fordern. Ich dürfe gestehen: Wir befanden uns um (...???...) oft in den Schwierigsten Lagen. Vorn(??) und hinten und selbst in der Flanke waren Feinde eingedrungen. Doch unser Prinz verlor nie die
  11. You're right, that's an amazing bar I would love to see pictures of some of the bars mentioned above
  12. Very interesting display, i hope they have the sashs and cases somewhere...
×
×
  • Create New...