Jump to content

Welche Orden trägt mein Urahn auf dem Bild?


Recommended Posts

Liebe Forengemeinde,

 

Chris Dale hat mich auf dieses Forum aufmerksam gemacht. Ich sammle die Orden und Auszeichnungen von Vorfahren. Hier sende ich ein Bild mit der Bitte um Hilfe bei folgenden Fragen:

 

Das Bild stammt ungefähr aus der Zeit ab 1905 bis spätestens 1917, der Mann auf dem Bild lebte im äußersten Westen der preußischen Provinz Posen.

 

1. Welche Orden bzw. Medaillen sind das?

 

2. Handelt es sich in der Mitte des Bandes des linken Ordens vielleicht um eine Metallniete? War diese Trageweise üblich?

 

3. Falls es die Kriegsdenkmünze 1870/71 am Kämpferband sein sollte: Welche Materialausführung kommt in Betracht? (Ergänzung hierzu: Wenn das rechte die Zentenarmedaille ist und die KDM aus Bronze wäre, würde dies vielleicht den ähnlich grauen Farbton auf dem Bild erklären, aber das ist reine Spekulation).

 

4. Weiß jemand etwas über die Schärpe?

 

Ich würde mich über Hinweise sehr freuen, die mir helfen, diese Auszeichnungen genauer zu bestimmen.

 

Vielen Dank!

 

Alexander

 

 

Edited by Talwinski
Link to post
Share on other sites

Moin Alexander,

 

zu 1) Kriegsdenkmünze 70 / 71 und Centenarmedaille

 

zu 2) Es sieht aus, als ob das Band " gerüscht " ist, eher unüblich

 

zu 3) in Bronze oder Stahl, ich gehe aber hier von Bronze aus, das Problem bei Deinem Foto ist,

 

dass es nicht besonders scharf ist. Man muß auch bedenken, dass es sich um s/w Fotos handelt, da

 

kommen die Farben anders rüber. Das Band der Centenarmedaille ist ja in Wirklichkeit gelb kommt aber

 

auf den alten Fotos als schwarzer bzw. sehr dunkler Farbton rüber.

 

Hier mal ein kleine Ordensschnalle aus meiner Sammlung zum Vergleich. Die Gefechtsspangen ( Auflagen zur KDM )

 

mussten vom Träger auf eigene Kosten beschafft werden.

 

 

Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte.

 

Viele Grüße

Andreas

Link to post
Share on other sites

Moin Alexander,

 

zu 1) Kriegsdenkmünze 70 / 71 und Centenarmedaille

 

zu 2) Es sieht aus, als ob das Band " gerüscht " ist, eher unüblich

 

zu 3) in Bronze oder Stahl, ich gehe aber hier von Bronze aus, das Problem bei Deinem Foto ist,

 

dass es nicht besonders scharf ist. Man muß auch bedenken, dass es sich um s/w Fotos handelt, da

 

kommen die Farben anders rüber. Das Band der Centenarmedaille ist ja in Wirklichkeit gelb kommt aber

 

auf den alten Fotos als schwarzer bzw. sehr dunkler Farbton rüber.

 

Hier mal ein kleine Ordensschnalle aus meiner Sammlung zum Vergleich. Die Gefechtsspangen ( Auflagen zur KDM )

 

mussten vom Träger auf eigene Kosten beschafft werden.

 

attachicon.gifIMG_0083.jpg

 

Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte.

 

Viele Grüße

Andreas

Lieber Andreas,

 

besten Dank für Deine Angaben, die mir sehr helfen!

 

Um aber alle Zweifel auszuschließen: Das Kämpfer-Band der "Erinnerungs-Kriegsdenkmünze 1813-15" von 1863 würde auf einem s/w-Bild ähnlich herüberkommen. 1863 war mein Urahn 13 Jahre alt. Kann man es ausschließen, daß sich ein Veteran, der offenbar die Centenarmedaille selbst bekommen hat, einen Orden dazusteckt, den er selbst nicht erworben hat? Die Frage klingt vielleicht sehr dämlich und die von Dir genannte Kombination ist sehr häufig und üblich -- daher auch am plausibelsten -- , aber ich habe keine schriftlichen Belege für die Verleihungen und will jede noch so unwahrscheinliche andere Möglichkeit ausräumen.

 

Für Deine Hilfe jedenfalls vielen Dank. Für gerüschte Trageweise muß ich mir mal Bildbeispiele suchen. Vielleicht sitzt in der Mitte eine Niete oder ein Metallstück, mit dem das Band gerafft wurde, so daß die Streifen ein X ergeben.

 

Viele Grüße

 

Alexander

Link to post
Share on other sites

Hallo Alexander,

 

Dein Vorfahre kann die Erinnerungs - Kriegsdenkmünze für 1813 - 1815 OEK 1922 nicht bekommen haben.

 

Die Medaille wurde 1863 an die noch lebenden Kriegsteilnehmer von 1813 - 1815 verliehen.

 

Alle Kämpfer von 1864, 1866 und 1870/71 haben, soweit sie 1897 noch lebten, ein Anrecht auf die Centenarmedaille gehabt.

 

Vom Alter her, Du schreibst 1850 geboren, passt m.M.n. auch alles gut zusammen.

 

In meiner Fotosammlung konnte ich leider kein Foto mit so gerüschter Ordensschnalle finden, mir sind aber Fotos bekannt

 

unter anderem auch hier im Forum.

 

Gruß

Andreas

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Comments

    • Sounds great other than the Orange & Mango squash only because I prefer cran-pomegranate juice.
    • "(...) disgusting herbal concoction (...)" I took note of this description, to enrich my otherwise limited, English "Wortschatz"...
    • At work the standard indian tea such as PG tips is referred to as chimp tea. This goes back to the days when we had a Spanish girl working for us whose command of the English language was extremely limited. One lunch she said she was going to the shop could she get anything. I asked if she could get a pack of tea bags. She returned with some disgusting herbal concoction. I tried to explain what was required but without success. I then remembered PG tips had a picture of a chimpanzee on the packe
    • When I read Lapsang Souchong i decided to post something about these Tea . Many years ago I dont  know about Lapsang until I read James Michener book Centennial and the description of the savour of the Lapasang as a mix of tar and salt & smoked made me proof . It was exact ! and i liked it since then .
    • I have been known to drink Lapsang Souchong and Tea, Earl Grey, Hot... both "without pollutants". I normally have one mug of coffee in the morning, then spend the rest of the day drinking Orange & Mango squash (by the pint). Then evening comes and it's a pint, followed by red wine with dinner and sometimes a drop of Laphroaig afterwards.
×
×
  • Create New...